Athora schließt Akquisition von VIVAT ab und stellt 400 Millionen Euro an Kapital bereit

2. April 2020

PEMBROKE, Bermuda 2. April 2020 – Die Athora Holding Ltd. (Athora) hat heute den Abschluss der Akquisition der VIVAT N.V. (VIVAT) von der Anbang Group Holdung Co Limited bekanntgegeben. VIVAT ist nun ein Bestandteil von Athoras europäischer Lebensversicherungsgruppe. Zudem haben Athora und die NN Gruppe (NN) den Weiterverkauf von VIVAT Schadeverzekeringen N.V. (VIVAT Nicht-Leben) an NN abgeschlossen. Das Closing dieser Transaktion führt zu stärkeren Unternehmen im niederländischen Lebens- und Nicht-Lebensversicherungsmarkt und einem attraktiveren Angebot für Kunden. Ebenso wird Athoras Position als ein in Europa führender Versicherungskonsolidierer mit etwa 3 Millionen Kunden und einem verwalteten Vermögen von rund 70 Milliarden Euro gestärkt. Athora kann nun operatives Geschäft in den Niederlanden, Deutschland, Belgien und Irland sowie eine beispiellose regulatorische Erfolgsbilanz in Bezug auf große, komplexe und innovative Transaktionen vorweisen.

Athoras Strategie besteht darin, VIVATs besondere Fähigkeiten, stabilen Geschäftsbetrieb und die gut gepflegte Infrastruktur für die gesamte Gruppe zu nutzen. Durch die weitgehende Zuführung von Athoras Kapital und Ressourcen ist VIVAT in der Lage zu wachsen, indem bestehenden und neuen Kunden durch attraktivere Angebote, kontinuierlichen Kundenfokus und starken Verpflichtungen in Sachen Nachhaltigkeit Mehrwert geboten wird. Athora wird VIVAT dabei unterstützen, die Bedürfnisse der Kunden besser zu erfüllen, indem sie ihre führende Markposition im Bereich Lebensversicherung und Altersvorsorge durch VIVATs Marken Reaal und Zwitserleven weiter ausbaut. Durch die Zusammenführung von VIVAT und Athora entsteht eine starke und vielfältige Versicherungsgruppe in Europa mit einer starken Kapitalposition. Von den Geschäftsaussichten werden VIVATs Kunden, Mitarbeiter und Partner profitieren.

Im Rahmen der Genehmigung der niederländischen Aufsichtsbehörde DNB (De Nederlandsche Bank) wird Athora Maßnahmen einführen, die die Sicherheit der VIVAT-Kunden während des Übergangs von VIVAT zu Athora gewährleisten. Folgende Kapitalmaßnahmen werden nach dem Abschluss der Transaktion erfolgen:

  • Die Zuführung von 400 Millionen Euro Eigenkapital wird VIVATs Kapitalposition stärken und den Kapitalaufbau von VIVAT unterstützen.
  • Richtlinien für VIVATs Dividendenpolitik stellen sicher, dass VIVATs Gewinne hauptsächlich der Kapitalposition und der Sicherheit der Kunden dienen. Daher erwartet Athora kurzfristig keinerlei Dividenden von VIVAT. Zusätzlich zu den regulatorischen Auflagen der niederländischen Aufsichtsbehörde werden sich zukünftige Dividendenzahlungen an einer langfristigen, nachhaltigen Kapitalgenerierung des Unternehmens sowie der Einhaltung bestimmter Risikofaktoren ausrichten.
  • Eine Verpflichtung gewährleistet, dass die laufende Kapitalisierung von VIVAT auf einem Niveau gehalten wird, so dass langfristige Kundeninteressen auch unter ungünstigen Umständen bedient werden können.
  • Die gebündelten Kapitalmaßnahmen geben Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern die Gewissheit, dass VIVAT auf einem guten Weg zu finanzieller Stärke und nachhaltiger Kapitalgenerierung ist.

Weiterhin hat VIVAT heute die Abgabe eines Erwerbsangebots für seine Schuldverschreibungen bekanntgegeben. Das zeigt, dass Athora die Verringerung des Verschuldungsgrads von VIVAT und die Verbesserung seiner Finanzkraft unterstützt und damit mehr Sicherheit für VIVATs Kunden schafft.

Vor kurzem hatte Athora bekanntgegeben, zusätzliche 1,8 Milliarden Euro Eigenkapital von neuen und bestehenden Gesellschaftern eingeworben zu haben. Damit liegt das von globalen Investoren zugesagte Gesamtkapital bei insgesamt 4 Milliarden Euro. Die letzte Kapitalerhöhung schloss eine zusätzliche Verpflichtung über 500 Millionen Euro von den Aktionären Athene und Apollo ein. Ein Teil des Kapitals wird zum Erwerb von VIVAT und zur Stärkung ihrer Bilanz genutzt. Nach Abschluss der VIVAT-Transaktion wird Athora über knapp 1 Milliarde Euro gebundenes Eigenkapital verfügen, um Athora, VIVAT und die bestehenden Tochtergesellschaften in Zukunft zu unterstützen.

Michele Bareggi, CEO der Athora Gruppe, sagt über den Abschluss der Transaktion: „Wir freuen uns, VIVAT in der Athora-Familie willkommen zu heißen. Wir verfolgen eine langfristige Vision und ein strategisches Engagement im niederländischen Versicherungsmarkt. VIVAT ist das passende lokale Unternehmen, um unsere Ziele zu erreichen. Ich bin überzeugt, dass VIVAT unter der Führung von seinem CEO Tom Kliphuis in einer guten Position ist, um ein führender Akteur im niederländischen Lebensversicherungs- und Altersvorsorgemarkt zu werden.“

Maarten Dijkshoorn, Vorsitzender des Aufsichtsrates von VIVAT, sagt: „Mit den zusätzlichen finanziellen Ressourcen für VIVAT und den gebündelten Fähigkeiten von VIVAT und Athora werden wir die Bedürfnisse unserer Kunden bestens erfüllen und unsere starke Marktposition weiter ausbauen können. Wir glauben, dass diese Transaktion von Vorteil für unsere Kunden ist. Ich bin davon überzeugt, dass VIVAT mit dem Einsatz und Engagement seiner Mitarbeiter und Geschäftspartner für die Zukunft gut aufgestellt ist und unseren Kunden weiterhin ein hohes Serviceniveau bieten kann. Darüber hinaus wird VIVAT zusammen mit Athora und der NN Gruppe an einer reibungslosen Integration von VIVATs Nicht-Lebensversicherungsgeschäft in die NN Gruppe arbeiten.“

Nach Abschluss der Transaktion wird VIVAT weiterhin von den niederländischen Aufsichtsbehörden reguliert und seine Versicherungspolicen in den Niederlanden verwalten. Rückversicherungskonstruktionen, die niederländische Policen aus den Niederlanden verlagern, werden nicht für VIVAT genutzt. VIVAT wird weiterhin alle Bestimmungen des niederländischen Rechts für Großunternehmen einhalten. Die Umbenennung von VIVAT zu Athora Netherlands wird vor Jahresende 2020 erfolgen.

VIVATs Kernmarken Zwitserleven, Reaal und ACTIAM werden weiterhin im niederländischen Markt erhalten bleiben und die Kunden weiterhin mit einem Fokus auf finanzielle Sicherheit, Kundenbedürfnisse und Servicequalität bedienen. Zwitserleven und Reaal garantieren ihren Lebensversicherungskunden die volle Kontinuität ihrer Verträge. Darüber hinaus unterstützt Athora Zwitserleven und Reaal bei ihrer derzeitigen Portfolio-Strategie für Lebensversicherungen.

COVID-19

Athora beobachtet weiterhin genau die Entwicklungen der Corona-Pandemie und dessen Auswirkungen auf finanzielle und operative Themen. In dieser Zeit haben die Mitarbeiter und Kunden von Athora höchste Priorität. Durch eine flexible Infrastruktur und Business-Continuity-Pläne, konnte Athora ihre Mitarbeiter in fünf Ländern innerhalb weniger Tage auf Home-Office umstellen. Es gab nur geringe operative Störungen und der Kundenservice stand unverändert zur Verfügung. Gleichzeitung beobachtet Athora weiterhin ihre finanzielle Position, sowohl auf Gruppenebene als auch auf Ebene der einzelnen Tochtergesellschaften. Dank Athoras risikoorientiertem Ansatz im Vermögens- und Kapitalmanagement haben die einzelnen Tochtergesellschaften ihre Kapitalpositionen in den letzten Wochen verbessert und ihre Überschüsse über das regulatorisch vorgeschriebene Niveau hinaus angehoben. Dies zeigt Athoras Engagement und Fähigkeit, den Kunden langfristig finanzielle Sicherheit auch in außergewöhnlichen Zeiten wie diesen zu bieten.